Das Erste Quartal 2016

Das erste Quartal 2016 an der Börse hatte viel zu bieten. Nach dem massiven Kursverfall zu Jahresanfang konnte sich der DAX ebenso wie andere Indices in einer kleinen Rally erholen. Die Märkte waren im Tief Mitte Februar wirklich extrem überverkauft, sodass eine Gegenbewegung mehr als wahrscheinlich war. Insbesondere die Rolle der Zentralbanken muss hier auch noch einmal betont werden. Die „dovishe“ Haltung der FED sowie die Handlungen der EZB haben ihr Möglichstes getan, um die Märkte zusätzlich zu stützen. Auch wenn ich mit einer Gegenbewegung gerechnet habe, hat mich das Ausmaß der bisherigen Rally doch etwas überrascht. Der  Spruch „Don’t fight the FED“ hat sich heutzutage wirklich schon zu einem Dogma entwickelt.  Wie auch immer, manchmal ist es am besten die Füße still zu halten und einfach gar nichts zu tun. Das gilt umso mehr dann, wenn kurzfristige Prognosen besonders schwierig sind.

Wenn wir uns nun mal die Sektorperformance im S&P stellvertretend für den breiten Aktienmarkt anschauen (Der S&P ist der wichtigste Aktienindex also ist die Betrachtung durchaus gerechtfertigt) können wir einige interessante Punkte feststellen.

Q1 2016

(Quelle: Fidelity)

Utilities und der Telekommunikationssektor waren bisher die Topbranchen und konnten auch auf 1-Jahressicht überzeugen. Anders sieht es da bei den Energieunternehmen aus, die allerdings jetzt im Zuge des steigenden Ölpreises (Shortsqueeze oder doch mehr?) im März am stärksten zulegen konnten. Von besonderem Interesse sind allerdings auch der Finanzsektor und die Gesundheitsbrache. Während die Finanzbranche unter dem niedrigen Zinsumfeld und der Regulatorik leidet, ist die Schwäche im Gesundheitssektor meiner Meinung nach vor allem zyklisch bedingt. Äußerungen von Hillary Clinton zur Preisregulierung von Medikamenten im US Wahlkampf hat auch nicht gerade zu steigenden Kursen geführt. Nach dem US Wahlkampf sollte sich der Druck von dieser Seite aber wieder abschwächen. Hier könnten sich dann auch Kaufgelegenheiten bieten.

Wie geht es nun weiter? Die Börse wird 2016 wohl weiter sehr volatil bleiben, was zu strapazierten Nerven bei Investoren, aber auch immer wieder zu Kaufgelegenheiten führen sollte. Falls ihr Investmentideen sucht dann bleibt unserer Homepage und unserer Facebookpage  treu ;).Falls ihr eigene Investmentvorschläge habt und darüber diskutieren wollt, dann teilt diese auch gerne auf Facebook.

Comments

comments